Maja&TheBoys
NAME LENGTH AVAILABLE ON

Maja&TheBoys - Over

Maja&TheBoys - Go On

Maja&TheBoys - Throw it away

Maja&TheBoys - Strange these days

Maja

Keys

Seit 1980 sind Tasten Majas Element. Nach ersten, zarten Versuchen auf der Heimorgel der Eltern war schnell klar, die Kleine hat Musik im Blut. Maja nutzte ihr Talent in verschiedenen Orchestern in der Schule und im Studium, bei der Marburger Philharmonie, sowohl am Klavier als auch mit der Geige. Gespielt wurde alles, von Beethoven, Chopin, Schumann, Mozart und Bach bis hin zu Musicals wie Phantom der Oper oder Cats. Ihr gutes Gehör und ihre Fähigkeit als Leader kamen ihr als Stimmführer zu gute. Mit der klassischen Musikausbildung im Gepäck polierte Maja ihre Börse als Klavierlehrerin auf. Die eine oder andere Musikerkarriere konnte mit ihrer Hilfe gestartet werden (Namen sind natürlich top secret!). Majas Rock- und Pop-Seele prägten die Hannoveraner Rock Bands Fury in the Slaughterhouse, The Jinxs und Scorpions sowie ihr großes Vorbild Sting – der genialste und interessanteste Komponist des neuen Rock.

Den Lead bei Maja & the Boys betreibt Maja von Beginn an mit viel Herzblut. Endlich eigene Musik schreiben und nicht mehr die toten Klassiker bemühen! Das war schon immer ihr Traum, den sie bis heute verfolgt.

Marc

Lead & Solo Guitar

Es ist das Jahr 1979 als die erste Gitarre ihren Weg in Marcs Hände findet. "With a little help from my friends" ist der erste Song, gespielt auf der Wanderklampfe einer Freundin. Seitdem hat ihn die Begeisterung für das Instrument nicht mehr losgelassen. Lange Sessions mit Freunden und erste Auftritte in kleinen Clubs folgten. Neben Coverversionen von Vorbildern wie Rory Galagher, B.B. King, Jimi Hendrix und Randy Rhoades standen auch immer eigene Songs auf dem Programm. Komponiert mit seinem Bruder Andre am Fender Rhodes wurden die Blues- und Rocksongs von Bands in wechselnder Besetzung präsentiert.

Mit der Alternative-Rock-Combo Hardcore Ecstasy & The Moving Background stellten die Jungs ein abendfüllendes Programm zusammen, das auf vielen Veranstaltungen und Festivals im Kölner Umland vorgestellt wurde. Einige Jahre später nahm Marc Eigenkompositionen mit dem Basser und Produzenten Roland von Appen in einer Berliner Zweiraumwohnung auf. Dabei entstanden legendäre Aufnahmen, die heute leider als verschollen gelten.

Rock- und Bluesrock rückten wieder stärker mit der Frankfurter Band Gutleut 4 in den Fokus. Bei Maja&TheBoys bedient Marc die Rythm- und Leadguitar und zieht alle Register aus fast 35 Jahren Rockgeschichte.

Frank

Drums

Als 12-Jähriger spielte Frank im Schulorchester die Pauken. Als er die Leidenschaft zur Trommel entdeckte, begann er, jeden Groschen in Schlagzeugteile zu investieren.

Mit 14 Jahren fing Frank in einem Spielmannszug an, die Trommel mit Glocke und Schallholz zu bedienen. Gleichzeitig wurde eine Band gegründet, die schon bald Auftritte auf Schulfeiern und privaten Veranstaltungen hatte.

In den nächsten Jahren ging es noch mit zwei weiteren Bands auf Tournee. Leider war das nicht von Dauer, da der ein oder andere wegzog, um sich beruflich zu verbessern.

Erst 2005 kehrte Frank zur Musik zurück und sammelte seitdem in verschiedenen Bands Erfahrung. Bei Maja&TheBoys trommelt Frank seit Herbst 2011.

Frank

Leadvocal

Frank war nie leise, schon als kleiner Junge nicht. Ständig sang er Songs von Michael Jackson, Queen, Meat Loaf und Frank Sinatra – so laut und falsch, dass seinen Eltern nichts anderes übrigblieb, als ihn in der Musikschule anzumelden, damit er sein Organ richtig einzusetzen lernt.

Nach der Einschulung sang er Sopran im Schulchor, nach dem Stimmbruch dann Tenor: von Bach bis Chuck Berry, von den Blues Brothers bis zu Metallica und BlackSabbath, von Aretha Franklin bis Green Day und Thin Lizzy. Im Jugendalter engagierte sich Frank unter anderem in der Musikschule Leipzig, im Schauspielhaus Leipzig, in der Leipziger Kunstszene und in einer Vielzahl regionaler und überregionaler Bands, wie den BlueBerries, TheJams, Nightflight und YoungKeule. Er hatte Gastauftritte bei HipHop-Sessions und als Liveperformer mit DJ bei Elektrofestivals wie SonneMondundSterne oder Melt sowie in diversen Clubs und auf den Bühnen Mitteldeutschlands.

Frank ist immer bestrebt, neue Wege zu gehen, ob in Rock- oder Metallbands, Kammerchören, Soloprojekten oder Combos aller Stilrichtungen. Eines war immer klar: Frank muss auf die Bühne, muss ins Rampenlicht. Mit dem Mikrofon in der Hand, seine Zuhörer begeisternd.

Heute schreibt er sensible Texte, komponiert mit Maja&TheBoys – Songs zwischen Milow, Green Day, den FooFighters und Kings of Leon.

Mardo

Bass

Mardos Talent wurde frühzeitig erkannt. Allerdings musste er sein Taschengeld so lange sparen, bis er sich selbst ein kleines Keyboard kaufen konnte. Er besuchte die Musikschule: zuerst ein Jahr die Klasse für Pianisten, danach ein Jahr mit Privatlehrer für Gitarre.

Mit 16 gründet er mit Freunden eine Band. Für ihn war es ein Glücksfall, dass zu viele Gitarre spielen wollten, sodass er gezwungen war, zum Bass zu greifen. Er legte die anderen Instrumente beiseite, widmete sich von nun an nur noch dem Bass und verdiente sich sein Taschengeld mit Musik.

Nach dem Studium zum Musikpädagogen und einer Ausbildung zum Toningenieur arbeitete er nicht nur als Bassist in diversen Bands und Studios, sondern gab auch Konzerte in verschiedenen Ländern. In den Jahren 2001 bis 2007 war er kaufmännischer Leiter des Musikinstrumentengeschäftes „TLSC GROUP SADA“ und gab nebenbei Gitarren- und Bassgitarrenunterricht.

Im Jahr 2007 zog ihn die Kraft der Liebe nach Deutschland. Seitdem spielt Mardo hierzulande in verschiedenen Bands. Seit Herbst 2011 ist er der Bassist von Maja&TheBoys.